Banner 1

Seefest an der „Weed“ in Esselbach

Am letzten Wochenende im Juli veranstaltet die Gemeinde Esselbach zusammen mit dem Spielmannszug der königlich bayerischen Landwehr schon seit Jahren das bekannte Seefest an der Freizeitanlage hinter der Kirche an der „Weed“. Zusammen mit vielen befreundeten Musikern aus der näheren Umgebung wurde auch heuer wieder fröhlich musiziert und gefeiert.

 

Am Samstagabend wurden den etwa 500 Gästen ein großes Gemeinschaftskonzert dargeboten. Die Moderation dazu lag in den Händen vom Bürgermeister Richard Roos. Schon Wochen vorher wurden dafür von den Musikern gemeinsame Proben in freundschaftlicher Runde abgehalten. Etwa 130 Sänger und Musiker von den Erlenbacher Musikanten, dem Spielmannszug Faulbach, dem Gesangverein Frohsinn aus Esselbach und dem Esselbacher Spielmannszug gestalteten das Rahmenprogramm. Anschließend sorgten die Röttbacher „Wirtshaus Musikanten“ bei angenehmen Temperaturen bis spät in die Nacht hinein für tolle Unterhaltung.

Am Sonntag begann das Sommerfest mit einem Open-Air-Gottesdienst mit anschließendem Mittagessen im großen Partyzelt an der Weed. Am Nachmittag wurden die vielen Besuchern erst von einem Auftritt der Kinder der OGS (offenen Ganztagsschule) begeistert und die Kinder des Kindergartens zeigten im Anschluss eine sehr gekonnte Darbietung. Musikalisch sorgte die Esselbacher Blaskapelle unter der Leitung von Heinz Heim für zünftige Unterhaltung.

Zum Thema „Das Lapidarium – rätselhafte Steine an der Weed“ wurden den Besuchern vom 2. Bgm. Reiner Väth eine sehr interessante Führung angeboten. Rundum können die Veranstalter auf ein sehr abwechslungsreiches Programm und zwei gelungene Festtage zurück blicken.

Autor: Werner König