Der Verein


Chronik des Spielmannszugs

Im Folgenden könnt Ihr die Chronik unseres Vereines nachlesen.

Da der Verein schon auf über 55 erfolgreiche Jahre zurück blicken kann,

sind nur die wirklichen Highlights erwähnt:

 

 

Das Jahr 1955

Im Oktober wird der Spielmannszug von einer kleinen Gruppe Idealisten gegründet.

Erster Vorsitzender ist unser Ehrenvorsitzender: Heinz Rothaug,

Tambourmajor ist: Walter Heim

Ausbildungsleiter ist Gottfried Heim

Schriftführer ist Oswald Leimeister

Kassier ist Franz Schwab.

Die weiteren Beisitzer: Richard Eyrich, Franz Grün, Rudi Heim, Walter Heim

und Adolf Roos.

 

 

Das Jahr 1956

Nach intensivem Proben können erste Auftritte in Esselbach und den Nachbargemeinden

durchgeführt werden.

 

 

Das Jahr 1957

Der Verein stellt sich musikalisch in verschiedenen Gemeinden des Altlandkreises

Marktheidenfeld vor.

Am 20. und 21. Juli feiert der Spielmannszug sein Gründungsfest.

Die Vorstandschaft wird in Neuwahlen bestätigt.

Beim Faschingszug in Würzburg kann der erste große Auftritt stattfinden.

Eine einheitliche weiße Uniform wird eingeführt.

 

 

Das Jahr 1958

Der Spielmannszug Esselbach besteht bereits aus 40 aktiven Mitgliedern.

 

 

Das Jahr 1959

Nachdem der Spielmannszug bereits in den Nachbargemeinden bei Festen

nicht mehr wegzudenken ist, kann sich der Musikverein zusätzlich bei Auftritten

in Würzburg und Wertheim präsentieren.

Highlight in der jungen Vereinsgeschichte ist der Auftritt in der Halbzeit eines

Fußballspieles - FSV Frankfurt gegen Partizan Belgrad - in Frankfurt am Main.

Erstmals ist der Spielmannszug Gastgeber eines Spielmannszugtreffen in Esselbach.

Bei Neuwahlen wird fogende Vorstandschaft gewählt:

Erster Vorsitzender: Heinz Rothaug,

Zweiter Vorsitzender und Tambourmajor: Walter Heim

Ausbildungsleiter: Gottfried Heim

Schriftführer: Oswald Leimeister

Kassier: Josef Roos

Die weiteren Beisitzer: Richard Eyrich, Franz Grün, Rudi Heim, Walter Heim,

Julius Grün und Adolf Roos.

Zu Vereinsdienern werden Heinz Heim und Erich Rothaug bestimmt.

 

 

Das Jahr 1960

Der Verein gestaltet weiterhin musikalisch Festveranstaltungen im Heimatbereich.

Bemerkenswert ist der erste Vereinsausflug in den Schwarzwald und zum Bodensee

im August des Jahres.

 

 

Das Jahr 1961

Der mittlerweile musikalisch weit entwickelte Spielmannszug stellt sich erstmals den

Wertungsrichtern und nimmt an einem Wertungsspiel teil.

Gottfried Heim löst Heinz Rothaug als Vorsitzenden ab.

 

 

Das Jahr 1962

Neben zahlreichen Auftritten in der näheren Umgebung, kann der Spielmannszug bei

Musikfesten in Somborn und Straßbessenbach mitwirken.

Walter Heim wird zum Tambourmajor und 1. Vorsitzenden gewählt.

 

 

Das Jahr 1963

Erneut großes Treffen von Spielmannszügen in Esselbach.

Kontakte und Freundschaften zu Partnervereinen werden ausgebaut.

 

 

Das Jahr 1964

Zusätzlich zu Auftritten in dem Altlandkreis Marktheidenfeld, kann sich der Verein beim

Faschinszug in Würzburg, beim Mainzer Weinfest, bei Spielmannszugtreffen in Külsheim

und Rottendorf und bei einem Festakt der Gewerkschaft Bau-Steine-Erden präsentieren.

Beim großen Wettstreit der Spielmannszüge in Darmstadt kann der Spielmannszug

Esselbach in der Klasse der gemischten Züge den ersten Platz belegen.

 

 

Das Jahr 1965

Das 10 -jährige Jubiläumsfest des Spielmannzuges Esselbach wird mit einem großen

Musikfest mit 16 befreundeten Musikkapellen und Spielmannszügen gefeiert.

Tambourmajor Walter Heim ist 1. Vorsitzender

2. Vorsitzender ist Richard Eyrich

Schriftführer: Heinz Rothaug

Kassier: Josef Roos

Ausbildungsleiter: Gottfried Heim

2. Tambourmajor: Edgar Heim

Gerätewart: Alfons Stahl

Vereinsdiener und Pressewart: Josef Väth

Beisitzer: Herbert Roos, Alfred Heim, Franz Grün, Franz Wamser, Rudi Heim,

Walter Sowa, Walter Heim, Adolf Roos und Armin Schreck.

 

 

Das Jahr 1966

Der Spielmannszug wirkt bei zahlreichen Festen in den Nachbargemeinden mit.

Bei einer großen Kundgebung zum Tag der Deutschen Einheit, am 17. Juni des Jahres,

treten die Esselbacher Musiker auf.

 

 

Das Jahr 1967

Erstmals führt der Spielmannszug den großen Zapfenstreich auf. Dies erfolgt

bei Einweihung des Kriegerdenkmals in Bischbrunn und im Rahmen

eines Kameradschaftstreffens der ehemaligen 4. Polizeidivision in Marktheidenfeld.

 

 

Das Jahr 1968

Erster Auslandsauftritt des Musikvereines bei der Cavalcade de Belfort in Frankreich.

Erringung von zwei ersten Plätzen bei dem Musikerwettstreit, anläßlich der

Groß-Gerauer Europatage.

Teilnahme beim oberbayrischen Spielmannzugtreffen in Grafing bei München und

beim Blaskapellentreffen in Mechenried.

Zahlreiche Auftritte in den Nachbargemeinden und in Würzburg, Darmstadt oder

Erlenbach am Main.

 

 

Das Jahr 1969

Der Spielmannszug Esselbach erreicht einen ersten musikalischen Höhepunkt:

Zwei erste Plätze, ein zweiter und ein dritter Platz werden bei dem

Spielmannszugwettstreit in Bad Homburg v.d.H. erzielt.

Zwei erste Plätze und einen zweiten Platz kann der Verein bei dem

Spielmannszugwettstreit in Vielbrunn im Odenwald belegen.

In der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember des Jahres trifft den Verein und

seine Mitglieder ein schwerer Schicksalsschlag:

In einer Brandkatastrophe in der Gaststätte "Alt Nürnberg" in Aschaffenburg sterben der

1. Vorsitzende und Tambourmajor Walter Heim mit Gattin, der 2. Vorsitzende des

Spielmannszuges Alfred Heim, der Gründungsschriftführer Oswald Leimeister und das

Gründungsmitglied Willi Köhler.

 

 

Das Jahr 1970

Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung im Januar 1970 wird

beschlossen, einen neuen Anfang zu wagen.

Die neue Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Erich Rothaug; 2. Vorsitzender: Heinz Heim

1. Stabführer: Edgar Heim; 2. Stabführer: Karl Heim

Kassier: Josef Roos; Schriftführer: Heinz Rothaug

Ausbildungsleiter: Gottfried Heim; Jugendwart: Walter Sowa

Beisitzer: Josef Hanka, Franz Wamser, Bernd Eyrich, Karl Straub, Walter Heim,

Rudi Heim, Karl Karpf und Manfred Schwab.

Das geplante 15 - jährige Jubiläumsfest des Vereines wird im Trauerjahr abgesagt.

Angenommen wird die Einladung zur Cavalcade de Belfort in Frankreich.

Der Auslandsauftritt ist die erste Bewährungsprobe unter neuer Leitung und

wird mit großem Erfolg gemeistert.

 

 

Das Jahr 1971

Der Spielmannszug Esselbach feiert im Rahmen des Kreismusikfestes, unter der

Schirmherrschaft des zu dieser Zeit amtierenden Landrates Albin Niklaus, sein

15 -jähriges Bestehen.

Insgesamt 32 Spielmannszüge und Musikkapellen sind der Einladung nach

Esselbach gefolgt.

 

 

Das Jahr 1972

Der Spielmannszug begleitet erstmals den Festbierwagen bei der Eröffnung der

Laurenzi Messe in Marktheidenfeld.

Neben Auftritten in der Heimatgemeinde kann der Verein beim Gauschützenfest in

Erlenbach, bei Musikfesten in Neubrunn und Hirschau in der Oberpfalz mitwirken.

 

 

Das Jahr 1973

Ein entscheidendes Jahr für die weitere Entwicklung des Spielmannszuges, da

auf der Jahreshauptversammlung die Beschaffung einer historischen Uniform

beschlossen wird:

Die Uniform der ehemaligen Königlich-bayerischen Landwehr aus der Zeit um 1850.

Die Uniform wird im Oktober bei einem Standkonzert in Esselbach öffentlich vorgestellt.

Bei einem Spielmannszugwettstreit anläßlich der Groß-Gerauer Europatage kann der

Musikverein zwei 1. und einen 2. Platz erringen.

 

 

Das Jahr 1974

Seit 1974 wirkt der Spielmannszug Esselbach jedes Jahr bei der Frankfurter

Faschingskampagne mit. Bei der Prunk- und Galasitzung der Weißen Mützen,

wie auch bei dem Frankfurter Faschingszug, präsentiert der Spielmannszug

seine Musik und die historische Uniform.

Auch für den Trachten- und Schützenzug des Oktoberfestes in München erhält

der Spielmannszug eine Einladung, die begeistert angenommen wird.

 

 

Das Jahr 1975

Mitwirkung des Spielmannszuges bei der deutsch-amerikanischen Freundschaftswoche

in Würzburg, beim Musikfest in Wülfershausen an der Saale sowie beim Hafenkonzert

der Marine-Kameradschaft in Aschaffenburg.

Bei dem Wettstreit in Groß-Gerau können erneut zwei erste Plätze und ein zweiter Platz

erreicht werden.

Im Mittelpunkt des Vereinsjahres steht das 20-jährige Jubiläumsfest des

Spielmannszuges, das vom 13. bis 16. Juni in Esselbach mit 20 Spielmannszügen

und Musikkapellen gefeiert wurde.Als besondere Attraktion des Festes, umrahmt die

Pater-Haspinger Musikkapelle aus St. Martin im Gsiesertal in Südtirol den

Festgottesdienst im Freien.

In der Vorstandschaft wird der langjährige Kassier Josef Roos von Roland Grün abgelöst.

 

 

Das Jahr 1976

Der Spielmannszug reist zum Gegenbesuch nach St. Martin im Gsiesertal in Südtirol und wirkt

bei dem Fest zum 100. Geburtstag des Freiheitskämpfers Pater Joachim Haspinger mit.

Besuch von verschiedenen Festen in der Umgebung, wie der Spessartfestwoche in

Lohr am Main und natürlich die Eröffnung der Laurenzi Messe.

Der Spielmannszug tritt dem neu gegründeten Landesverband für Spielmannswesen

in Bayern e.V. (LSW) als Mitglied bei.

 

 

Das Jahr 1977

Der Spielmannszug erreicht einen neuen musikalischen Höhepunkt:

Bei dem Musikerwettstreit in Groß-Gerau kann der Spielmannszug drei erste Plätze

belegen und bei der Bayerischen Landesmeisterschaft in Lauf an der Pegnitz erringt

der Verein den Vizemeistertitel.

Neben bedeutenden Auftritten in der näheren Umgebung, sind die Mitwirkung bei

der Fahnenweihe des Gesangvereins "Frohsinn" Esselbach und beim Kinderfest

Terre des Hommes in Würzburg zu erwähnen.

 

 

Das Jahr 1978

Der Spielmannszug führt zum 50-jährigen Stiftungsfestes des FSV Esselbachs den

großen Zapfenstreich auf.

Besondere Auftritte kann der Spielmannszug bei dem Festzug des Brezelfestes in

Speyer, bei der Eröffnung des Gäubodenfestes in Straubing, bei dem Erntedankfest

in Fürth und bei der 30. Allgäuer Festwoche in Kempten absolvieren.

Mit 100 Teilnehmern führt der Verein einen Ausflug nach St. Jakob im Ahrntal

in Südtirol durch.

 

 

Das Jahr 1979

Der Spielmannszug kann wieder sein musikalisches Können in der Heimat unter Beweis stellen.

Zusätzlich treten die Musiker bei dem Trachten- und Schützenfestzug in Passau, dem

Donaugautrachtenfest in Kelheim, beim historischen Festzug zur 1200 -Jahr-Feier der

Stadt Gerolzhofen, beim Erntedankfest in Fürth, der 125 -Jahr-Feier des Kurbades in

Bad Neustadt und beim Trachten- und Schützenfestzug, anläßlich des Oktoberfestes in München, auf.

Der Verein führt wiederum einen Ausflug nach Südtirol, nach Buchholz bei Salurn, durch.

 

 

Das Jahr 1980

Die Jahreshauptversammlung verabschiedet eine Satzung für den Verein,

der ins Vereinsregister eingetragen wird.

Der Name des Spielmannszuges lautet nun: Spielmannszug der

Königlich-bayerischen Landwehr "Frisch Auf" Esselbach/Spessart.

Der Spielmannszug erhält eine Standarte, die im Rahmen des großen Jubiläumsfestes

zum 25 -jährigen Bestehen des Vereines geweiht wird.

Die Schirmherrschaft für das Jubiläumsfest, das mit 25 Spielmannszügen und Musikkapellen

an Pfingsten gefeiert wird, übernimmt abermals Landrat a.D. Albin Niklaus.

Albin Niklaus, Gottfried Heim und Heinz Rothaug werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Die Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Erich Rothaug; 2. Vorsitzender: Heinz Heim

1. Stabführer: Edgar Heim; 2. Stabführer: Karl Heim

Kassier: Roland Grün; 2. Kassier: Josef Roos

Schriftführer: Stefan Roos; Uniformwart: Franz-Otto Weidner

Instrumentenwart: Heinrich Endrich

Beisitzer: Alfons Schick, Franz Wamser, Norbert Becker, Dieter Weimann, Emil Grün,

Egon Heim, Herbert Roos, Kurt Väth, Helmut Heim, Manfred Väth, Werner Hörner, Josef

Schwab, Bernhard Hock, Adolf Roos.

Neben zahlreichen Auftritten in der Umgebung von Esselbach, kann der Spielmannszug

an den Festzügen des Kiliani Volksfestes in Würzburg, des Donaugautrachtenfestes

in Ingolstadt, der 1200 -Jahr-Feier der Stadt Lauingen an der Donau und des

Erntedankfestes in Fürth teilnehmen.

 

 

Das Jahr 1981

In diesem Jahr wirkt der Spielmannszug, neben Veranstaltungen in der Heimat,

an der Polizei-Chor Musik Show in Frankfurt am Main in der Festhalle mit.

Teilnahme an der 1000 -Jahr Feier der Stadt Kelheim an der Donau, Kilianifestzug

Würzburg, Donaugau Trachtenfest in Gerolfing bei Ingolstadt, Volksfest der Stadt

Deggendorf, Gäubodenvolksfest in Straubing, Internationaler Trachtenzug in

Fischen im Allgäu und Trachten-und Schützenzug des Oktoberfestes in München.

Mit den Weißen Mützen veranstaltet der Spielmannszug einen gemeinsamen

Ausflug an den Rhein.

Im Oktober des Jahres erster Auftritt im außereuropäischen Ausland:

Der Spielmannszug fliegt nach Seoul in Südkorea mit Besichtigung der Stadt, dann

Weiterflug nach Taipei auf Taiwan und Teilnahme an der großen Parade vor dem

Präsidentenpalast mit Empfang beim Außenminister.

Flug nach Japan und Auftritte des Spielmannszuges in Tokio und in Ome.

 

 

Das Jahr 1982

Der Esselbacher Spielmannszug tritt beim Trachten- und Schützenfest in Passau, beim Musikfest

in Erlenbach, beim Kilianifestzug in Würzburg, in Heidelberg sowie bei Festen in Esselbach,

Wernfeld, Straßbessenbach, Estenfeld, Versbach, Frammersbach, Mainbernheim, Cham

im Bayerischen Wald, Grünstadt in der Pfalz und Heimbuchenthal auf.

Eine Musik- und Gesangsgruppe aus Taiwan und eine Delegation hoher Beamter von Ministerien

in Taiwan besuchen Esselbach in diesem Jahr.

 

 

Das Jahr 1983

Auch in diesem Jahr wirkt der Spielmannszug bei verschiedenen Festen in der näheren Umgebung

von Esselbach mit.

Herausragend ist der Auftritt bei Trachtenfestzügen in Gemünden am Main, in Würzburg und in München,

das 100 - jährige Jubiläum der Martinsbräu in Marktheidenfeld, der historische Festzug beim Brezelfest

in Speyer, ein historischer Festzug in Lohr am Main und der Auftritt im Münchner Olympiastadion

bei dem Bundesligaspiel FC Bayern München gegen den SV Waldhof Mannheim.

Erneut wird ein Vereinsausflug nach Südtirol durchgeführt.

Im Sommer des Jahres besuchen erstmals Studentinnen der Bunka Womans University, Tokio

Esselbach, an Weihnachten kommt eine weitere Delegation, um deutsche Weihnachten in

Esselbacher Familien zu feiern.

Erstmals führt der Spielmannszug in Zusammenarbeit mit dem Oberndorfer Carnevalsverein eine

Prunk- und Galasitzung an Faschng in Esselbach durch.

 

 

Das Jahr 1984

Besonders bemerkenswert ist in diesem Jahr die Mitwirkung bei dem Frühjahrsmarkt in Wertheim,

beim Schützenfest der St. Sebastianus-Bruderschaft in Bedburg bei Köln mit Besichtigung eines

Braunkohlebergwerkes, beim großen Musikfest in Roggenzell im Allgäu, beim Wiesenfest der Stadt

Selbitz in Oberfranken und beim Historischen Festzug der 900 - Jahr Feier der Stadt Laufach.

In Berlin wirkt der Spielmannszug bei dem Tag der Heimat der Berliner Vertriebenenverbände und

dem Volksfest des SfB mit.

Auslandsauftritte bestreitet der Verein in Antwerpen und in Knokke/Heist in Belgien.

Ein besonderer Höhepunkt ist die musikalische Umrahmung der Geburtstagsfeier seiner Durchlaucht

Karl Fürst zu Löwenstein und ihrer kaiserlichen Hoheit Anastasia Erbprinzessin zu Löwenstein mit

Gästen aus dem europäischen Hochadel, wie der spanischen Königin oder des Großherzogs von

Luxemburg.

 

 

Das Jahr 1985

Der Spielmannszug wirkt bei Jubiläumsfesten befreundeter Spielmannszüge und Musikkapellen

in Wülfershausen, Neubrunn, Eschau, Steinfeld,Urspringen und Heigenbrücken mit.

Neben Auftritten, die mittlerweile in jedem Jahr absolviert werden, wie Frankfurter Faschingszug,

Kilianifestzug in Würzburg, Eröffnung der Laurenzi Messe in Marktheidenfeld oder Brezelfest in

Speyer, wirkt der Spielmannszug bei einer Werbeveranstaltung in Frankfurt am Main, dem

Schützenfest in Jügesheim und bei dem Trachten- und Schützenzug des Oktoberfestes in

München mit.

Im Mai des Jahres findet an Pfingsten das 30 - jährige Jubiläumsfest des Spielmannszuges statt:

28 befreundete Spielmannszüge und Musikkapellen kommen nach Esselbach und zeigen an vier

Festtagen ihr Können; die Schirmherrschaft übernimmt abermals Landrat a.D. Albin Niklaus.

Die Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Erich Rothaug; 2. Vorsitzender: Heinz Heim

1. Stabführer: Edgar Heim; 2. Stabführer: Karl Heim

Kassier: Roland Grün; 2. Kassier: Josef Roos

Schriftführer: Stefan Roos; Uniformwart: Franz-Otto Weidner

Instrumentenwart: Heinrich Endrich und Anton Roth

Beisitzer: Alfons Schick, Franz Wamser, Norbert Becker, Dieter Weimann, Emil Grün,

Egon Heim, Herbert Roos, Kurt Väth, Helmut Heim, Manfred Väth, Werner Hörner, Werner

König, Franz Ruck und Adolf Roos.

Im Herbst geht es zum zweiten Mal auf Reisen nach Ostasien:

Wieder wirkt der Spielmannszug bei der Parade am 10.10. in Taipei mit. Auch in Japan

können zahlreiche Auftritte -unter anderem an der nun eng mit dem Spielmannszug

befreundeten Bunka Womens University, Tokio- absolviert werden.

 

 

Das Jahr 1986

Der Spielmannszug besucht befreundete Musikvereine zu deren Jubiläumsfest in

Erlenbach und Höhefeld und wirkt bei historischen Festzügen in Gemünden am Main,

Frammersbach und Niederstetten mit.

Traditionell führt der Spielmannszug den Festbierwagen bei Eröffnung der Laurenzi

Messe an, musiziert beim Faschingszug in Frankfurt und bei der großen Prunk- und

Galasitzung der Weißen Mützen in Frankfurt und wirkt beim großen Trachten- und

Schützenzug des Oktoberfestes in München mit.

In Frankreich kann sich der Verein in diesem Jahr wiederholt präsentieren:

Beim 300-jährigen Jubiläum des traditionellen Pfeifertages in Bischwiller im Elsaß tritt

der Spielmannszug ebenso auf, wie beim Folklorefestival in Dijon.

Auch japanische Studentinnen sind wieder in Esselbach zu Gast.

Im November des Jahres fertigt der Spielmannszug Tonaufnahmen von Märschen an und

erstellt damit eine Kassette.

 

 

Das Jahr 1987

Wieder kann der Spielmannszug, zusammen mit befreundeten Musikvereinen, deren

Jubiläumsfeste feiern, in Straßbessenbach, Billingshausen, Estenfeld, Versbach und

Hirschau in der Oberpfalz.

Die 700 Jahr Feier der Stadt Weiskirchen und die 800 Jahr Feier der Gemeinde Haibach

bereichert der Verein musikalisch.

Im Herbst wird der Spielmannszug zu einer großen Konzertreise durch Brasilien eingeladen:

Mit Auftritten in Sao Paulo, Blumenau, Porto Allegre, Gramado und Rio de Janeiro

revanchiert sich der Verein für die große Gastfreundschaft der Brasilianer.

Natürlich lernen die Spielleute bei Stadtrundfahrten in den genannten Städten das Land

und viele seiner Menschen kennen.

 

 

Das Jahr 1988

Der Spielmannszug wirkt bei Jubiläumsfesten befreundeter Spielmannszüge und Musikkapellen

in Karbach, Bieber und Frammersbach mit.

Der Tag der offenen Tür der Martinsbräu in Marktheidenfeld wird ebenso musikalisch umrahmt,

wie das Stadtfest in Dieburg, die Eröffnung der Laurenzi Messe oder das Weinfest in Erlenbach.

In München tritt der Spielmannszug beim Trachten- und Schützenzug des Oktoberfestes und

bei der Einweihung des Münchner Hofbräuhauses auf.

Beim Gipfeltreffen der Europäischen Gemeinschaft in Hannover, unter der Präsidentschaft des

damaligen Bundeskanzlers Kohl, kann sich der Spielmannszug musikalisch präsentieren.

Im August des Jahres fährt der Verein nach Ungarn:

Neben Besichtigungen in Wien und Budapest, hält sich die Reisegruppe ein paar Tage am

Plattensee auf. In Debrecen, nahe der rumänisch-russischen Grenze, wirkt der Verein am

ungarischen Nationalfeiertag beim Internationalen Blumenfest mit.

 

 

Das Jahr 1989

Jubiläumsfeste von Musikvereinen in Weibersbrunn, Biebergmünd, Schimborn, Eichenbühl

und Gräfendorf werden besucht.

Bei der 700 Jahr Feier der Gemeinde Lämmerspiel und der 850 Jahr Feier der Gemeinde

Wiesenfeld kommt der Verein mit seiner historischen Uniform zur Geltung.

In Bremen wirkt der Spielmannszug bei einer touristischen Werbeveranstaltung mit.

 

 

Das Jahr 1990

Der neue Proberaum des Spielmannszuges im Feuerwehrhaus kann bezogen werden,

nachdem die Mitglieder der Feuerwehr Esselbach und des Spielmannszuges

in Eigenleistung gemeinsam ein Feuerwehrgerätehaus erbaut haben.

Der Spielmannszug kann mit befreundeten Musikzügen in Neubrunn, Urspringen,

Wülfershausen in der Rhön, Eschau und Heigenbrücken deren Jubiläumsfeste feiern.

Selbst feiert in Esselbach der Spielmannszug zusammen mit 23 befreundeten

Spielmannszügen und Musikkapellen vier Tage lang sein 35-jähriges Bestehen.

Zu Gast ist eine Folkloregruppe eines Ureinwohnerstammes Taiwans und eine

Volkstanzgruppe aus Debrecen in Ungarn.

Die Vorstandschaft setzt sich im Jubiläumsjahr wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Erich Rothaug; 2. Vorsitzender und Ausbildungsleiter: Heinz Heim

1. Stabführer: Edgar Heim; 2. Stabführer: Karl Heim

Kassier: Roland Grün; 2. Kassier: Lothar Heim

Schriftführer: Werner König; Uniformwart: Franz-Otto Weidner

Instrumentenwart: Anton Roth

Beisitzer: Franz Wamser, Stefan Heim, Helmut Hartmann, Egon Heim, Bernd Heim,

Thomas Hörner, Helmut Heim, Kurt Köhler, Edgar Stahl, Manfred Väth, Hubert Schäfer,

Heinrich Endrich, Adolf Roos und Ernst Köhler.

Bei historischen Festzügen in Steinmark, Offenbach, Lohr am Main und dem

Internationalen Folklorefestival in Dijon in Frankreich kann der Spielmannszug

seine historische Uniform einsetzen.

Im November findet in der Spessarthalle in Esselbach das erste Südtiroler

Weinfest statt, das seither regelmäßig im November vom Spielmannszug

mit großem Zuspruch durchgeführt wird.

 

 

Das Jahr 1991

Wie bereits seit 1974 beginnt die Saison des Spielmannszuges mit einem

Highlight: Die Mitwirkung bei der Prunk- und Galasitzung der Weißen Mützen

in Frankfurt am Main und bei dem Frankfurter Faschingszug.

Bei Jubiläumsfesten von Musikvereinen in Trennfeld, Dertingen und Erlenbach werden

musikalische Grüße vom Spielmannszug überbracht.

Der Spielmannszug wirkt mit bei historischen Festzügen in Offenbach-Bieber und

Karlburg, beim Trachtenumzug in Glasofen und dem Brezelfestumzug in Speyer.

In Marktheidenfeld präsentiert sich der Verein beim Sommerfest der Lebenshilfe

und der traditionellen Eröffnung der Laurenzi Messe.

Höhepunkte des Vereinsjahres sind die Teilnahme am Trachten- und Schützenumzug

in München zum Oktoberfest und bei der 750 -Jahr Feier der Stadt Hannover.

Im Oktober unternimmt der Spielmannszug die mittlerweile dritte Reise nach

Ostasien mit Auftritten in Japan und auf Taiwan und dem Besuch vieler interessanter

Ziele, wie Tokio, Taipei und Hongkong.

 

 

Das Jahr 1992

Neben den Jubiläumsfesten der Erlenbacher Schützengesellschaft, des

Esselbacher Gesangvereins, der Feuerwehr Zimmern, der Marktheidenfelder

Feuerwehr, des Jugendspielmannszugs Wernfeld und des Musikzuges

der Stadt Hirschau, bei denen der Esselbacher Spielmannszug musikalisch

mitwirkt, nimmt der Verein am historischen Festzug der Stadt Karben-Kloppenheim teil.

Nach München fahren die Spielleute und eröffnen musikalisch das große

Stadtgründungsfest der Landeshauptstadt.

Beim Oktoberfest in Weisbach (Rhön) und dem Theresienfest in Hildburghausen

in Thüringen kann der Spielmannszug aufspielen.

In der Leitung des Spielmannszug ändert sich mit der Jahreshauptversammlung

einiges: Der 1. Vorsitzende Erich Rothaug tritt nach 22 Jahren im Amt nur noch für

ein Jahr an, um seinen Nachfolger einzuarbeiten.

Die Neuwahlen ergeben folgende Vorstandschaft:

1. Vorsitzender: Erich Rothaug (für ein Jahr); 2. Vorsitzender: Bernd Heim

1. Stabführer: Edgar Heim; 2. Stabführer: Karl Heim

Kassier: Roland Grün; 2. Kassier: Lothar Heim; 3. Kassier Thomas Hörner

Schriftführer: Werner König; Ausbildungsleiter: Heinz Heim

Uniformwart: Franz-Otto Weidner; Instrumentenwart: Horst Roos

Beisitzer: Franz Wamser, Stefan Heim, Helmut Hartmann, Ulrich Roos, Werner Maier,

Arno Heim, Helmut Heim, Frank Endrich, Edgar Stahl, Manfred Väth, Hubert Schäfer,

Egon Heim, Adolf Roos und Ernst Köhler.

 

 

Das Jahr 1993

Auf der Jahreshauptversammlung wird Bernd Heim als neuer Vorsitzender des

Spielmannszugs gewählt, 2. Vorsitzender wird Thomas Wamser, 3. Vorsitzender: Egon Heim.

Bei den Jubiläumsfesten der Sportvereinigung Weiskirchen, des Musikvereins Karlburg,

des Musikvereins Unterbalbach, des Erlenbacher Carnevalvereins, des Männerchors

Marktheidenfeld, der Heimat- und Wanderfreunde Oberndorf, des Musikvereins

Karbach und des Spielmannszugs Waldbüttelbrunn wirkt der Esselbacher Spielmannszug

musikalisch mit.

Die Spielleute spielen beim Sommerfest der Lebenshilfe und wie jedes Jahr:

Bei der Eröffnung der Laurenzi Messe in Marktheidenfeld, dem Faschingszug

in Frankfurt und Bischbrunn-Oberndorf-Esselbach und der großen Prunk- und Galasitzung

der Weißen Mützen in Frankfurt am Main.

Musikalischer Höhepunkt im Vereinsjahr ist die Mitwirkung beim Trachten- und Schützenzug

des Oktoberfestes und beim Folklorefestival im Circus Krone Bau in München.

 

 

Das Jahr 1994

Auf der Jahreshauptversammlung wird Arno Heim als neuer Vorsitzender des

Spielmannszugs gewählt, 2. Vorsitzender bleibt Thomas Wamser, 3. Vorsitzender: Egon Heim.

Der Spielmannszug besucht die befreundeten Musikvereine Rienecker Musikanten, Schimborn,

und die Spessartklänge Weibersbrunn zu deren Jubiläumsfest.

Die Jubiläumsfeste der Feuerwehr Steinmark, der Feuerwehr Steinfeld, der Feuerwehr Michelrieth,

der Feuerwehr Oberndorf und des RSV Esselbach werden musikalisch umrahmt.

Beim Gauschützenfest in Bischbrunn und dem 25 -jährigen Jubiläum des Sanitätsbatallions

Giebelstadt kann der Spielmannszug aufspielen.

Den bayrischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber empfängt der Spielmannszug in

Marktheidenfeld musikalisch.

Mit den Nachwuchsmusikern wird erstmals ein Zeltlager veranstaltet, nachdem durch eine

sehr erfolgreiche Nachwuchsaktion 18 neue Musiker gewonnen werden konnten.

 

 

Das Jahr 1995

Vom 27. bis 29. Mai des Jahres findet das 40 - jährige Jubiläumsfest des Spielmannszuges statt:

21 befreundete Spielmannszüge und Musikkapellen kommen nach Esselbach und zeigen an den

Festtagen ihr Können; die Schirmherrschaft übernimmt Alois Konstantin Fürst zu

Löwenstein-Wertheim-Rosenberg.

Die Vorstandschaft setzt sich im Jubiläumsjahr wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Arno Heim; 2. Vorsitzender: Thomas Wamser

3. Vorsitzender: Egon Heim; Ausbildungsleiter: Heinz Heim

1. Stabführer: Edgar Heim; 2. Stabführer: Karl Heim

1. Kassier: Roland Grün; 2. Kassier: Lothar Heim; 3. Kassier Ulli Roos

1. Schriftführer: Werner König; 2. Schriftführer: Helmut Hartmann

Uniformwart: Franz-Otto Weidner; Instrumentenwart: Horst Roos

Beisitzer: Erich Rothaug, Franz Wamser, Elmar Kaufmann, Bernd Heim, Werner Maier,

Michael Schwab, Richard Roos, Thilo Leimeister, Edgar Stahl, Manfred Väth, Andreas Eyrich,

Adolf Roos und Ernst Köhler.

Der Esselbacher Spielmannszug besucht die Jubiläumsfeste von befreundeten

Musikvereinen in Urspringen, Neubrunn, Steinfeld und Wiesenfeld.

Bei den Festzügen zum Jubiläum der Feuerwehr Altfeld, der Feuerwehr Esselbach, der

Feuerwehr Neuendettelsau und bei der 40 -Jahr Feier der Firma WAREMA in

Marktheidenfeld wirkt der Spielmannszug mit.

Außerdem können -nach einer einjährigen Pause- die Musiker des Spielmannszuges

bei dem Trachten- und Schützenzug des Münchner Oktoberfestes wieder dabei sein.

Von den Jugendbetreuern wird das zweite Jugendzeltlager organisiert.

 

 

Das Jahr 1996

Bei den Jubiläumsfesten der Triefensteiner Musikanten, der Fränkischen Herolde Dertingen,

der Erlenbacher Musikanten, des Gesangvereins Oberndorf, des Heimat- und Trachten-

vereins Gerolfing , der Fränkischen Herolde Höhefeld, des Sportvereins Bischbrunn,

des Gesangvereins Germania Hösbach und des SV Birkenfeld wirkt der Esselbacher

Spielmannszug musikalisch mit.

Die Spielleute spielen bei der Deutschen BMX Meisterschaft in Esselbach die Eröffnung

und wie jedes Jahr bei der Eröffnung der Laurenzi Messe in Marktheidenfeld, dem Faschingszug

in Frankfurt und Bischbrunn-Oberndorf-Esselbach und der großen Prunk- und Galasitzung

der Weißen Mützen in Frankfurt am Main.

Bei Neuwahlen wird die Vereinsleitung im wesentlichen bestätigt. Im musikalischen Bereich

gibt es einige Änderungen: 2. Stabführer Karl Heim übergibt nach 26 Jahren seine Aufgaben

an Egon Heim. Nachfolger von Ausbildungsleiter Heinz Heim wird Richard Roos.

 

 

Das Jahr 1997

Das Jahr beginnt mit viel Eis und Schnee und erstmals seit 1974 schafft es der

Spielmannszug wegen Eisregens nicht zur Prunk- und Galasitzung nach

Frankfurt zu kommen.

Der Frankfurter Faschingszug findet dann allerdings mit den Esselbachern statt.

Auch in Bürgstadt beteiligt sich der Spielmannszug in diesem Jahr am Faschingszug.

Neben der Teilnahme an den bayrischen Meisterschaften in Lauf an der Pegnitz,

wirkt der Spielmannszug beim Jubiläumsfest des Spielmannszuges Versbach,

der Einweihung der neuen Gebäude der Firma WAREMA in Marktheidenfeld,

dem Jubiläumsfest der Lengfurter Musikkapelle und dem Eröffnungsfestzug zur

Laurenzimesse in Marktheidenfeld mit.

Das Highlight des Jahres ist eine zweiwöchige Konzert-Reise des Spielmannszuges

durch Südafrika vom 16. bis zum 31. Mai gemeinsam mit der Esselbacher

Blasmusik. Die Musiker besuchen dabei Kapstadt, die Garten Route mit

Stellenbosch und George, Port Elisabeth mit Empfang beim Oberbürgermeister,

Durban, Ulundi und den Hluhluwe Nationalpark mit Safari.

 

 

Das Jahr 1998

Der Spielmannszug beginnt das Jahr mit den Faschingsveranstaltungen in Frankfurt

und Esselbach.

Bei Jubiläumsfesten des Schiffervereins Marktheidenfeld, der Faschingsgesellschaft

Remlingen, des Spielmannszuges Bieber, der Strasser Garde in Rheinhausen, des

Spielmannszuges Frammersbach, des FSV Esselbach und des Musikvereins

Birkenfeld spielt der Spielmannszug auf.

Beim Waldbadfest in Lengfurt, dem Schloßfest in Rimpar, dem Eröffnungszug zur

Laurenzimesse in Marktheidenfeld und den Veranstaltungen zum Münchner

Oktoberfest - Folklore International im Zirkus Krone am Samstag und Trachten- und

Schützenzug am Sonntag - wirkt der Spielmannszug musikalisch mit.

Bei den Neuwahlen der Vereinsleitung ergeben sich einige Änderungen:

Nach 23 Jahren wird der erste Kassier Roland Grün verabschiedet, sein Nachfolger

ist Uli Heim. Nach 12 Jahren übergibt der 1. Schriftführer Werner König sein Amt

an Ulrike Schart, die damit die erste Frau in der Vorstandschaft des Spielmannszuges ist.

Franz Wamser, der seit den Anfängen des Spielmannszuges Mitglied der

Vorstandschaft ist, gibt das Amt Beisitzer Fanfaren ebenfalls auf.

Mit Thomas Schneider, Manuel Heim, Tobias Röhrig und Manuel Sowa

engagieren sich bereits vier Nachwuchsmusiker in der Vorstandschaft.

 

 

Das Jahr 1999

Im März sendet Bayern 1 eine Stunde live aus der Festhalle in Esselbach.

Das Programm wird vom Spielmannszug mitgestaltet.

Neben den Jubiläumsfesten der DJK Oberndorf, des Gesangvereins Erlenbach,

des Remlinger Schützenvereins und des Spielmannszugs Rodalben,

bei denen der Esselbacher Spielmannszug musikalisch mitwirkt, nimmt der Verein

beim Musikfest in Bad Soden im Taunus, bei der Eröffnung zur Laurenzi Messe

in Marktheidenfeld und an der Fernsehsendung des Bayerischen Rundfunks

"Ins Land der Franken fahren" in Nürnberg teil.

Im April gehts zu einem Vereinsausflug nach Bodenmais im Bayrischen Wald.

 

 

Das Jahr 2000

Am 21. Mai des Jahres feiert der Spielmannszug sein 45 - jähriges Bestehen

unter der Schirmherrschaft von Alois Konstantin Fürst zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg.

Die Vorstandschaft setzt sich im Jubiläumsjahr wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Arno Heim; 2. Vorsitzender: Thomas Wamser

3. Vorsitzender: Egon Heim; nach 30 Jahren mit Edgar Heim als Chefdirigent,

wird Egon Heim zum 1. Stabführer gewählt; 2. Stabführer: Edgar Heim;

3. Stabführer: Jonas Hofmann; Ausbildungsleiter: Richard Roos

1. Kassier: Uli Heim; 2. Kassier: Lothar Heim; 3. Kassier Uli Roos

1. Schriftführer: Ulrike Schart; 2. Schriftführer: Helmut Hartmann

Uniformwart: Franz-Otto Weidner; Instrumentenwart: Roland Schart

Beisitzer: Heinz Heim, Elmar Kaufmann, Daniel Köhler, Roland Grün,

Emil Grün, Manuel Heim, Thilo Leimeister, Edgar Stahl, Tobias Röhrig,

Manfred Väth, Manfred Schwab, Thomas Schneider, Bernd Heim,

Reiner Abt.

Der Esselbacher Spielmannszug besucht die Jubiläumsfeste von befreundeten

Musikvereinen in Neubrunn, Urspringen, Obernau, Heigenbrücken und Eschau

und wirkt beim Fest der Feuerwehr Bischbrunn, des Karnevalvereins

Leidersbach, des Spessartpokalturniers in Steinmark und der Laurenzi Messe mit.

Auf Einladung der Bunka Women University of Tokio, fliegen 57 Musiker nach

Japan und spielen dort zum 50-jährigen Bestehen der Universität auf. Nach einer

Woche Japan zur Kirschblütenzeit geht es wieder zurück in den Spessart.

Im September fliegen die Musiker zu einer Konzert- und Sightseeingreise nach Indien.

Neben Besuch von Dehli, Jaipur und Agra, ist die Besichtigung des Taj Mahals

der absolute Höhepunkt der Reise.

Zum Abschluss des Jahres wirkt der Spielmannszug an den Feierlichkeiten

"260 Jahre Feldjäger" in der Frankfurter Festhalle mit.

 

 

Das Jahr 2001

Der Spielmannszug besucht befreundete Musikvereine zu deren Jubiläumsfeste in

Trennfeld, Michelbach, Höhefeld, Goldbach und Dertingen und wirkt bei

Festzügen in Reistenhausen, Oberndorf und zur Laurenzi Messe in Marktheidenfeld

mit.

Den Trachten- und Schützenzug zum Münchner Oktoberfest kann der

Spielmannszug als Nummer 1 anführen.

Mit 100 Reiselustigen fahren die Spielleute zwei Tage nach Regensburg zum

25 -jährigen Jubiläum des Bayrischen Landesverbandes Singen und Musizieren,

das der Spielmannzug musikalisch mitgestaltet. Auf dem Weg nach Regensburg

vergnügt sich die eine Hälfte im Freizeitpark Geiselwind, während die andere

Hälfte die Altstadt von Nürnberg besichtigt und die Greifvogelschau auf Schloss

Rosenburg besucht.

Auf der Jahreshauptversammlung wird Richard Roos als neuer Vorsitzender des

Spielmannszugs gewählt, 2. Vorsitzender bleibt Thomas Wamser, 3. Vorsitzender:

Egon Heim.

Die Tradition zur Durchführung eines Sommerfestes für Mitglieder und Freund des

Spielmannszuges wird wieder belebt und alljährlich veranstaltet.

Im Dezember gratuliert der Spielmannszug dem Schirmherrn der Jubiläumsfeste

Fürst Löwenstein Wertheim Rosenberg zum 60. Geburtstag.

Mit dabei ist der König Karl Gustav von Schweden.

 

 

Das Jahr 2002

Die neue Organisation der Vereinsleitung und damit die Änderung der Satzung

wird auf der Jahreshauptversammlung beschlossen und Egon Heim, Thilo Leimeister

und Elmar Kaufmann zu gleichberechtigten stellvertretenden Vorständen von

Richard Roos gewählt.

Erstmals wird bei Josef und Luise Väth zur Diamantenen Hochzeit musikalisch gratuliert.

Der Spielmannszug nimmt innerhalb von zwölf Monaten bei nahezu allen bedeutenden

Festzügen in Deutschland teil:

Nach Oktoberfestzug in München im letzten Herbst, ist der Auftakt die Maidult in Passau,

dann der Brezelfestzug in Speyer, das Backfischfest in Worms, der Winzerfestzug der

Mittelmosel in Bernkastel Kues und schließlich der Festzug zur Cannstatter Wasen.

Im Juli fahren 140 Musiker und Begleitpersonen zur 1000 -Jahr Feier von Saal an der Donau.

Nach einem Tag an der Fränkischen Seenplatte und Besuch des Klosters Weltenburg,

kann in Saal das mittelalterliche Lagerleben genossen werden.

Die Besichtigung der Befreiungshalle in Kehlheim und die Teilnahme an dem großen

historischen Festzug in Saal stehen am zweiten Tag auf dem Programm.

Mit der Röttbacher Blaskapelle wird der Große Zapfenstreich in Röttbach aufgeführt

und bei der BMX Europameisterschaft in Esselbach gestalten die Musiker die Eröffnungsfeier.

 

 

Das Jahr 2003

In Roggenzell wirkt der Spielmannszug beim 175-jährigen Jubiläumsfest mit.

Zur Einweihung der Erlenbacher Umgehungsstraße führen die Esselbacher gemeinsam

mit der Erlenbacher Kapelle den Großen Zapfenstreich auf.

Beim Brezelfest in Speyer und beim Trachten- und Schützenzug zum Münchner Oktoberfest

mit Rekordbeteiligung von 65 Musikern präsentieren sich die Spielleute.

Die Jugend kann ihr 10. Zeltlager in Folge durchführen und im Sommer geht der

Spielmannszug wieder auf große Reise:

Zunächst fliegen 72 Reiseteilnehmer nach Russland und besuchen dort Samara,

Engels, Saratow, Wolgograd und Moskau.

Bei gemeinsamen Auftritten mit der Musikgruppe „Goldene Trompeten“ kann

eine Freundschaft begründet werden.

Im September reisen 120 Esselbacher nach Dijon.

Die Musiker nehmen am Internationalen Folklore Festival teil, während die

Begleitpersonen das schöne Burgund erkunden.

Am dritten Tag besichtigen die eine Hälfte das Elsass mit Colmar und Requiher,

während die anderen den Europapark in Rust aufmischen.

 

 

Das Jahr 2004

Bei der Jahreshauptversammlung wird Edgar Stahl als Nachfolger von Elmar Kaufmann

zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

15 Musiker des Spielmannszuges bestehen das Musiker Abzeichen in Silber (D-2).

Der Spielmannszug wirkt beim Schützenauszug in Hannover mit, am Tag vorher

besuchen die Musiker Hildesheim, die Autostadt Wolfsburg und den Heide Park.

Im Juli sind die Goldenen Trompeten aus Russland zu Gast beim Spielmannszug.

Mit ihrer Musik begeistern sie fünf Tage lang Esselbach und Umgebung.

Der Tag der Laienmusik in Burghausen im Rahmen der Landesgartenschau wird vom

Schirmherrn Goppel unter musikalischer Begleitung des Esselbacher Spielmannszugs eröffnet.

Bei großen Festzügen in Bad Kissingen zum Rakoczyfest, in Bernkastel-Kues zum Winzerfest

der Mittelmosel oder in Fürth zum fränkischen Erntedank präsentiert sich der Spielmannszug.

Das 15. (Jubiläums-) Südtiroler Weinfest mit den Südtiroler Spitzbuam kann mit großem Erfolg

gefeiert werden.

 

 

Das Jahr 2005

Am 23. April feiert der Spielmannszug gemeinsam mit 600 geladenen Gästen

den Kommersabend in der aufwändig dekorierten Spessarthalle zum 50 jährigen

Jubiläum. Höhepunkt des Abends sind der Auftritt der „Ehemaligen“ Musiker des

Vereins, die sich nochmals zusammen gefunden haben, um zu musizieren

und die Ernennung von Franz Grün, Josef Väth, Adolf Roos, Rudi Heim, Walter Heim,

Franz Wamser, Alfons Stahl und Heinz Heim zu Ehrenmitgliedern des Spielmannszuges.

Erich Rothaug wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt und Edgar Heim zum Ehrentambourmajor.

Vom 25. bis 29. Mai des Jahres feiert der Spielmannszug gemeinsam mit 50 befreundeten

Spielmannszügen und Kapellen sein 50 - jähriges Bestehen unter der

Schirmherrschaft von Alois Konstantin Fürst zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg.

Die Vorstandschaft setzt sich im Jubiläumsjahr wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Richard Roos;

gleichberechtigte stellvertretende Vorsitzende:

Egon Heim, Edgar Stahl und Thilo Leimeister.

1. Stabführer: Egon Heim, 2. Stabführer: Edgar Heim;

3. Stabführer: Jonas Hofmann; Ausbildungsleiter: Thilo Leimeister

1. Kassier: Uli Heim; 2. Kassier: Lothar Heim; 3. Kassier Uli Roos

1. Schriftführer: Alexander Grün; 2. Schriftführer: Helmut Hartmann

Pressewart: Werner König

Uniformwart: Franz-Otto Weidner; Instrumentenwart: Roland Schart

Beisitzer: Heinz Heim, Andre Väth, Franz Weidner, Roland Grün,

Emil Grün, Manuel Heim, Tobias Röhrig, Uwe Schneider, Andreas Eitel,

Matthias Samer, Manfred Schwab, Thomas Schneider, Bernd Heim,

Ulrike Schart, Reiner Abt.

Mit den befreundeten Musikzügen aus Neubrunn, Faulbach, Eschau und

Steinfeld können deren Jubiläen gefeiert werden.

Bei den großen Festzügen zum Winzerfest in Bernkastel-Kues, zum Erntedank

In Fürth und zum Oktoberfest in München sind die Musiker dabei.

Besonderes Highlights ist der Auftritt bei der Bundesgartenschau in der

Landeshauptstadt München.

Im Herbst fährt der Spielmannszug ins Saarland zum Musikzug Völklingen-

Ludweiler und spielt dort zum Oktoberfest auf. An dem Wochenende besichtigen

die Musiker die alte Römerstadt Trier und Luxemburg und am Sonntag Vormittag

das Weltkulturerbe der UNESCO, die Völklinger Hütte.

 

 

Das Jahr 2006

Neben den Prunk- und Galasitzungen in Frankfurt und Esselbach wirken die

Musiker auch wieder bei den Faschingszügen in Frankfurt und Esselbach mit.

Vor über einer Million Zuschauer präsentiert sich der Spielmannszug erstmals

beim Rosenmontagszug in der Karnevalshochburg Köln.

Zusammen mit befreundeten Musikzügen in Trennfeld, Höhefeld, Retzbach,

Erlenbach und Dertingen wird deren Jubiläum gefeiert.

In Bischbrunn führen die Musiker zum Jubiläum des Sportvereins gemeinsam mit

der Esselbacher und Bischbrunner Blasmusik am Kriegerdenkmal den Großen

Zapfenstreich auf.

Beim historischen Brezelfestzug in Speyer, dem Erntedankfestzug in Fürth und dem

Donaugautrachtentreffen in Gerolfing bei Ingolstadt präsentiert sich der Esselbacher

Spielmannszug.

Im Mai fahren die Musiker mit 130 Reiseteilnehmern in drei Bussen zum 20-jährigen

Jubiläum der Südtiroler Spitzbuam nach Partschins in Südtirol. Nach einem geführten

Dorfrundgang probieren die Reiseteilnehmer am Abend eine Auswahl Südtiroler Weine

und Südtiroler Spezialitäten, begleitet von einer Stimmungsmusik.

Am nächsten Tag erkundet eine Gruppe bei der Stadtrundfahrt Meran und die Gärten

von Schloß Trauttmannsdorf, während eine zweite Gruppe eine Tageswanderung mit

Proviant durchführt und schließlich versucht eine dritte Gruppe beim Rafting auf

der Etsch den Wellen standzuhalten.

Am Abend präsentiert sich der Spielmannszug beim Zug durch den Ort musikalisch und

spielt im Festzelt den Südtiroler Spitzbuam ein Ständchen.

Am nächsten Tag fährt die Gruppe zur Wallfahrtskirche Unsere liebe Frau im Walde und

nimmt an einem Festgottesdienst teil. Beeindruckend ist die Besichtigung des Klosters St.

Remaldus und am Nachmittag entspannt sich die Reisegruppe bei 35 °C am Kalterer See.

Der Tag klingt im Brauerei Biergarten aus.

Am letzten Tag, überreicht der Spielmannszug beim großen Frühschoppen das Jubiläums-

geschenk, bevor sich die Gruppe auf die Heimreise macht mit Schlussrast in Oberbayern.

 

 

Das Jahr 2007

Zusätzlich zu den sehr schönen Auftritten an Fasching in Frankfurt und Esselbach wird

die Fernsehsitzung „Franken Helau“ aus Weibersbrunn gesendet, bei der der Spielmannszug

musikalisch mitwirkt.

Der Pfarrer von Esselbach Dr. Petro Müller wird musikalisch verabschiedet und der neue

Pfarrer Alexander Eckert musikalisch begrüßt.

Zusammen mit befreundeten Musikzügen in Michelbach, Gerbrunn  und Völklingen-Ludweiler

wird deren Jubiläum gefeiert.

Zum großen Bundesmusikfest in Würzburg dreht der Bayerische Rundfunk einen Beitrag

über den Spielmannszug für die Abendschau, wobei die Musiker in Würzburg auf dem

Marktplatz musizieren.

Beim Abschlusskonzert auf dem Residenzplatz spielt der Spielmannszug vor dem

Schirmherr Bundespräsident Horst Köhler und wirkt bei dem anschließenden Festzug durch

Würzburg zusammen mit 15.000 Musikern mit.

Beim großen Trachten- und Schützenzug zur Eröffnung des Oktoberfestes, kann sich der

Spielmannszug mit 57 Aktiven in der Landeshauptstadt  München musikalisch präsentieren.

Bei dem mittlerweile traditionellen zwei - Tages Ausflug geht’s im Juli mit zwei Bussen

in die Pfalz. Nach einer Stadtrundfahrt in der alten Domstadt Worms, verbringt die

Reisegruppe die Mittagspause in Heidelberg. Auch hier schließt sich ein interessanter

Stadtrundgang an mit der romantischen Burgruine als Höhepunkt. Die Jungen und

Junggebliebenen haben den Tag im Holiday Park in Hasloch verbracht. Die Gruppe

übernachtet in Bad Dürkheim und lässt den Tag mit einer Pfälzer Weinprobe ausklingen.

Am Sonntag, nach einem Stadtrundgang in Bad Dürkheim, wirkt der Spielmannszug

bei dem Brezelfestzug in Speyer am Rhein mit, während die Begleitpersonen die

historische Altstadt genießen.

Nach über 25 Jahren, in denen der Spielmannszug abwechselnd mit dem FSV Esselbach

die  gesamten Faschingstage in der Spessarthalle gestaltet hat, werden nun die

Veranstaltungstage aufgeteilt und der Spielmannszug bestreitet den Rosenmontag

und den Faschingsdienstag. Unter dem Motto „Tropical Night“ wird der Rosenmontag

erfolgreich gestaltet.

 

 

Das Jahr 2008

Zusammen mit befreundeten Musikzügen in Estenfeld, Halver, Hofheim in Unterfranken,

und Karlburg wird deren Jubiläum gefeiert.

Zum Abschied des Landrates und engen Freund des Spielmannszuges Armin Grein

führen die Musiker in Marktheidenfeld gemeinsam mit der Röttbacher Kapelle

im Fackelschein den Großen Zapfenstreich auf.

Bei der Landesgartenschau in Neu Ulm und dem Schlossfest Schloß Grumbach

präsentiert sich der Spielmannszug mit Standkonzerten.

Bereits zum zweiten Mal können die Musiker bei dem Großen Festzug zur Cannstatter

Wasen mitwirken.

Auch beim Jubiläumsfestzug 75 Jahre Wormser Backfischfest und dem Winzerfestzug in

Bingen am Rhein musizieren die Esselbacher.

Im Schlosshof Kleinheubach präsentieren die Musiker vor katholischen Geistlichen aus

ganz Europa, mit Moderation durch den Vorsitzenden in einem klassischen Konzert

Märsche des 19. Jahrhunderts.

Der zwei - Tages Ausflug führt die Reisegruppe nach Neustadt an der Weinstraße.

Nach einer Stadtrundfahrt in Mainz mit Besichtigung des 1000 Jahre alten Doms,

geht es nach Neustadt. Bei einem Standkonzert können sich die Musiker optimal

präsentieren und anschließend bei einem Stadtrundgang in Neustadt die Historie

der Stadt und die Weinkeller kennen lernen. Am Sonntag begleitet der Spielmannszug

die neue Deutsche Weinkönigin Marlies Dumsky aus Volkach bei ihrem ersten

großen Auftritt nach ihrer Wahl beim Winzerfestzug zum Deutschen Weinfest.

 

 

Das Jahr 2009

Seit 54 Jahren fährt der Spielmannszug bereits unfallfrei mit Omnibus Schneider;

zum 80. Firmenjubiläum kann in Röttbach musikalisch gratuliert werden.

Zusammen mit befreundeten Musikzügen in Uettingen, Rieneck, und Weibersbrunn

wird deren Jubiläum gefeiert.

Gemeinsam mit 100.000 Mitwirkenden präsentiert sich der Spielmannszug beim

Eröffnungsfestzug zum Deutschen Turnfest in Frankfurt am Main.

Das 100. Jubiläum des Prinz Ludwig Denkmals in Helmstadt und das 40. Jubiläum

des Homburger Weinfestes gestaltet der Spielmannszug musikalisch.

Im Juni fahren die Musiker nach Frankreich und nach der Besichtigung der Stadt

Metz präsentierten sie sich bei einem Konzert mit deutsch-englischer Moderation

zum Tag der offenen Tür bei der Société Francaise pour de la Tradition,

Famille, Propriete. Und im Oktober spielen die Musiker zum Jubiläumsfestzug

100 Jahre Winzerfestzug in Neustadt an der Weinstraße auf.

Im September starten 102 Reiseteilnehmer nach USA und Kanada:

Nach dem Flug von Frankfurt nach New York, genießt die Reisegruppe einen

Tag im Adirondacks National Park. Mit einem Auftritt in Utica bei einem

deutsch-amerikanischen Abend, präsentieren sich die 50 Musiker anschließend.

Dann geht es nach Toronto in Kanada mit ausführlicher Stadtrundfahrt und weiter

an die Niagara Fälle. Mit einem improvisierten Auftritt an den Fällen kann die Gruppe

positiv auf sich aufmerksam machen. Zurück in den USA fährt der Spielmannszug

nach Washington DC und bei Auftritten und einer großen Stadtrundfahrt kann ein

Eindruck von der Hauptstadt gewonnen werden. Über Philadelphia geht es

dann direkt nach New York City. Auch hier präsentieren sich die Musiker bei dem

Empfang des Oberbürgermeisters und bei der Steuben Parade musikalisch

und können bei der Stadtrundfahrt vom Bus und dem Schiff aus alle Perspektiven

New Yorks genießen.

 

 

Das Jahr 2010

Zum ersten Mal präsentiert sich der Spielmannszug, neben den Auftritten zu

Fasching in Frankfurt und in den Grundgemeinden, auch zum Großen

Rosenmontagszug in Mainz am Rhein.

Im Mai feiert der Spielmannszug den Kommersabend in der aufwändig dekorierten

Spessarthalle zum 55- jährigen Jubiläum. Der Auftritt der „Ehemaligen“ Musiker

des Vereins und die Ernennung von Ernst Köhler, Josef Roos und des Schirmherrn

Alois Konstantin Fürst zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg zu Ehrenmitgliedern

des Spielmannszuges sind Höhepunkte. Neben Gästen aus der Politik, kann der

Botschafter Taiwans Dr. Wei begrüßt werden.

Vom 04. bis 06. Juni des Jahres feiert der Spielmannszug gemeinsam mit 30

befreundeten Spielmannszügen und Kapellen sein 55 - jähriges Bestehen.

Die Vorstandschaft setzt sich im Jubiläumsjahr wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Richard Roos;

gleichberechtigte stellvertretende Vorsitzende:

Egon Heim, Edgar Stahl, Manuel Heim und Michael Hofmann

1. Stabführer: Egon Heim, 2. Stabführer: Christoph Schmidt;

3. Stabführer: Daniel Roos; Ausbildungsleiter: Thilo Leimeister

1. Kassier: Uli Heim; 2. Kassier: Uli Roos; 3. Kassier Ernst Roos

1. Schriftführer: Alexander Grün; 2. Schriftführer: Helmut Hartmann

Pressewart: Werner König

Uniformwart: Franz Weidner; Instrumentenwart: Roland Schart

Beisitzer: Heinz Heim, Daniel Schmidt, Michael Morell, Roland Grün,

Emil Grün, Bastian Dürr, Thilo Leimeister, Uwe Schneider, Fabian Bauer,

Matthias Samer, Winfried Sommer, Helmut Englert, Ulrike Schart,

Michael Hock und Ernst Dürr.

Mit den befreundeten Musikzügen aus Neubrunn, Faulbach, Eschau

Urspringen, Amorbach, Wülfershausen, Heigenbrücken und Neuötting

kann deren Jubiläum gefeiert werden.

Die Einweihung des neuen Marktheidenfelder Rathauses und des

neuen Weingutes des Fürsten Löwenstein in Kleinheubach, gestalten

die Musiker musikalisch.

Bei großen Festzügen zum 100-jährigen Speyrer Brezelfest, zum

100-jährigen Bestehen des Liederkranzes Schwebenried und dem

Wormser Backfischfest, wirken die Musiker mit.

Beim Großen Winzerfestzug in Neustadt an der Weinstraße begleitet

der Spielmannszug die neue deutsche Weinkönigin Mandy Grossgarten

musikalisch bei ihrem ersten großen Auftritt.

Im September fährt die gesamte Vereinsfamilie mit vier Bussen und

135 Reiseteilnehmern nach Oberbayern. Nach dem Mittagessen am

Chiemsee, wird bei einer Bootsfahrt der See erkundet und dann das Schloß

Herrenchiemsee besichtigt. Den Abend verbringen die Reiseteilnehmer

Beim Jubiläumsfest in Neuötting und anschließend im Wallfahrtsort Altötting.

Am Sonntag begleitet der Spielmannszug beim Großen Trachten- und

Schützenzug zum 200. Münchner Oktoberfest den Bayerischen

Ministerpräsidenten Horst Seehofer musikalisch und schließlich wird

auf dem Oktoberfest ausgiebig gefeiert.

Im Oktober erkunden die Musiker Berlin. Zuerst besuchen sie den

Bundestagsabgeordneten Wolfgang Zöller im Reichstag und besichtigen die

Reichstagskuppel. Danach gestalten sie den Empfang des Botschafters aus

Taiwan im Hotel Intercontinental musikalisch und erkunden anschließend Berlin.

Bei einer ausführlichen Stadtrundfahrt am nächsten Tag, können alle Seiten

Berlins nochmals besichtigt werden, bevor die Musiker die Heimreise antreten.